Verhütung

Bei einer Beratung zum Schwangerschaftsabbruch werden Sie von Frau Dr. Walther auch über verschiedene Verhütungsmittel aufgeklärt. Im Gespräch ist es wichtig zu erfahren, welches Ihre Bedürfnisse sind.

Dabei werden verschiedene Fragen besprochen, wie z.B.

Die Wirksamkeit der Methode der Schwangerschaftsverhütung

Die Art der Anwendung

Der Preis

Die Verträglichkeit

Die Bezugsmöglichkeit, zum z.B. ob zuerst ein Arztbesuch / Rezept erforderlich ist

Was bedeutet Pearl Index?

Mittels dem Pearl Index kann die Sicherheit eines Verhütungsmittels beurteilt werden.

Der Pearl Index vergleicht die Anzahl Schwangerschaften von 1000 Frauen, die während 1 Jahr regelmässig Geschlechtsverkehr haben und 1 bestimmtes Verhütungsmittel anwenden.

  • Ohne Verhütung
  • Kondom
  • Pille
  • Hormonspirale
  • Unterbindung

Pearl Index 80

Ohne Verhütungsmittel sind von 1000 Frauen nach 1 Jahr 800 Frauen schwanger.

Pearl Index 15

Bei konsequenter Anwendung von Kondomen sind statt 800 Frauen nur ca. 150 – 200 Frauen schwanger.

Pearl Index 8

Bei Anwendung der Pille sind 50 – 80 Frauen schwanger.

Pearl Index 0.1

Mit der Hormonspirale ist es 1 Frau.

Pearl Index 0.2

Mit Unterbindung beim Mann sind es 1-2 Frauen.

Pille erbrochen: Bin ich nun schwanger? Wie gross ist die Möglichkeit schwanger zu sein, wenn man die Antibabypille knapp nach 4 Stunden erbrochen hat und aber Geschlechtsverkehr hatte am nächsten Tag?

Der Wirkstoff der Antibabypille dürfte nach 4 Stunden weitgehend vom Darm ins Blut aufgenommen worden sein. Es besteht nur ein sehr kleines Risiko, dass Sie schwanger geworden sind. Wenn Sie ein andermal rascher als 3 Stunden nach Pilleneinnahme erbrechen, empfiehlt es sich, die erbrochene Pille durch erneute Einnahme einer Pille zu ersetzen. Wenn so am Ende des Monatszyklus eine Pille fehlt, so spielt das keine Rolle.

Wie wirkungsvoll ist die Pille danach? Ich hatte letztes Wochenende am 15. Zyklustag bei einem 30-tägigen Zyklus ungeschützten Geschlechtsverkehr. Ich habe 12 Stunden danach die ``Pille danach`` eingenommen, bin aber von der Wirkung nicht überzeugt. Sollte das Medikament nicht den Eisprung verhindern? Da ich bereits 5 lebende, gesunde Kinder mit meinem Mann habe, glaube ich meinen Körper zu kennen und bin mir deshalb ziemlich sicher, gestern Vormittag einen Eisprung gespürt zu haben.

Es gibt 2 «Pillen danach». Die eine ist EllaOne. Diese Pille danach kann bis 5 Tage (120 Stunden) nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Sie verschiebt den Eisprung nach hinten, d.h. später im Zyklus ist bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr wieder eine Schwangerschaft möglich! Norlevo ist der Name der anderen «Pille danach». Sie reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft um etwa den Faktor 5. Sie wirkt bis 3 Tage (72 Stunden) nach dem Geschlechtsverkehr. Die Ovulation wird verhindert, indem der Gestagenspiegel so hoch heraufgesetzt wird, dass durch den nachfolgenden Abfall des Gestagenspiegels eine Blutung ausgelöst wird und die Ovulation (Eisprung) unterbleibt. EllaOne ist wirksamer als Norlevo. Da bei beiden Methoden der Eisprung nicht stattfindet, können Sie im gleichen Zyklus wieder schwanger werden, wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr haben. Sie müssen also bis zur nächsten Periode verhüten.
Die sicherste, aber auch die aufwendigste und teuerste Möglichkeit der Verhütung, welche auch noch nach mehr als 72 Stunden angewendet werden kann, ist die Einlage einer Kupferspirale. Dies ist bis 5 Tage nach dem Geschlechtsverkehr möglich.

Schwangerschaftsverhütung nach dem Abbruch? Was ist die sicherste Schwangerschaftsverhütung nach dem Abbruch?

Da Ihre Fruchtbarkeit ausser Zweifel steht, können Sie eine Mirena ® benutzen. Sie kann unmittelbar im Anschluss an den chirurgischen Eingriff – wenn der Gebärmutterhals noch offen ist – ganz schmerzlos eingesetzt werden. Nach einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch kann die Mirena® oft schon nach einer Woche oder – wie im Allgemeinen üblich – während der Regelblutung eingesetzt werden. Mirena® ist eine T-förmige kontinuierlich, nur lokal wirkende Hormondepot-Einlage in der Gebärmutter. Sie muss erst nach 5 Jahren herausgenommen oder gewechselt werden. Sie ist viel sicherer als eine Kupferspirale und sogar mindestens doppelt so sicher wie eine Antibabypille. Für junge Frauen ist eine Antibabypille meist die praktischste Lösung. Wenn Sie rauchen und / oder gegen Mitte Dreissig oder älter sind, empfiehlt sich die Pille weniger. Präservative (Kondome) sind sicher gegen Infektionskrankheiten aber weniger sicher zur Schwangerschaftsverhütung: Die Spermien können den Weg förmlich riechen und aktiv suchen, im Unterschied zu Viren und Bakterien.